3motion Simulator | FAQ

Wir haben für Dich einmal die häufigsten Fragen zusammengetragen. Sollte eine Frage unbeantwortet geblieben sein, schreibe uns doch gerne über das Kontaktformular oder rufe uns direkt an!

Gestell:
Maße (LxBxH): ca. 1550 x 968 x 1680mm
Gewicht: ca. 267 kg

Monitore:
Samsung 40“: Maße (LxBxH): ca. 1550 x 910 x 1680mm
Iiyama 43“: Maße (LxBxH): ca. 1550 x 968 x 1680mm
Lenovocurved: Maße (LxBxH): ca. 1550 x 1100 x 1680mm
3 x Samsung 40”: Maße (LxBxH): ca. 1550 x 2210 x 1680mm
3 x Iiyama 43“: Maße (LxBxH): ca. 1550 x 2370 x 1680mm

Für ein authentisches Fahrerlebnis sind die Pedale sehrwichtig. Die früheren Pedale bzw. günstige Pedale vermitteln kein Gefühl fürden Bremsdruck und man hatte kein Gefühl wann man an die Blockierbremseerreicht und wie stark man überhaupt bremst.

Die Pedale mit sog. Loadcells brachten hier den Wendepunkt. Es gibt heute Pedale, die über 100kg Bremsdruck verkraften und ein sehr gutesund feinfühliges Bremsgefühl vermitteln.

Wirklich gute Pedale kosten um die 1000€, etwas günstigerwenn man auf das Kupplungspedal verzichtet.

Das hängt davon ab, welche Fahrzeuge Du fahren möchtest. Moderne Fahrzeuge kommen fast ausschließlich ohne Kupplungspedal aus.

Werhingegen gerne älter Fahrzeuge fahren möchte und Heel & Toe (Spitze-Hacke) Technikenüben möchte, sollte auf dieses Pedal nicht verzichten.

Wir unterstützen für unseren Simulator ausschließlich hochwertigeLenkradsysteme, da auch das Lenkradsystem maßgeblich das Fahrgefühl beeinflusstund Dir ein authentisches Fahrgefühl vermittelt. Den günstigsten Einstieg fürden 3motion bieten dir die „Fanatec V 2.5 Wheelbase“, ein riemengetriebenesLenksystem. Wir empfehlen aber klar ein „Direct Drive“ System, also ein FanatecPodium, Simucube oder das RaceRoom Direct Drive, das wir zu einem sehr gutenPreis-Leistungsverhältnis anbieten.

Direct Drive Systeme bieten einabsolut authentischen Lenkgefühl mit hohen Fliehkräften von bis zu 30Nm.

Einige empfinden Motion, also das Bewegen des Simulators,als unnötig. Und man muss sagen: ist es auch! Um schnell zu sein, braucht mankein Motion. Aber wie bereits erwähnt, geht es uns bei TrackTime um einerealistische Darstellung. Und das Popo-Meter ist eines der wichtigsten Sinneeines Rennfahrers. In einigen Simulationen sind die Rennstrecken lasergescannt, es ist also jede Bodenwelle, jeder Riss im Asphalt, jeder Curb zentimetergenauabgebildet. Und diese spürt man durch Motion auch. Diese Eigenheiten sind oftein Anker für Brems- oder Einlenkpunkte. Alles das was die Sinne stimuliert,spielt eine wesentliche Rolle beim Rennfahren.

Zudem spürt man mit Motion hervorragend was das Auto macht.Man spürt das Pumpen des Hecks, wenn sich das Auto an der Haftungsgrenzebefindet, Schaltrucke und wird beim Bremsen in die Gurte gedrückt.

Bei Motion Systemen unterscheidet man im Wesentlichen unter2 Typen: Seatmover und Plattform Mover.

Der Plattform Mover simuliert die Bewegungen des Fahrzeugsund bewegt den gesamten Simulator. Dadurch sind nur relativ geringe Bewegungenmöglich.

Das Seatmover Konzept bewegt nur den Fahrzeugsitz und hierwerden die Kräfte, die auf den Körper einwirken simuliert. Der 3Motion verfügtgegenüber anderen Seatmover Konzepten über eine Heave Achse – also insgesamt 3Achsen. Über die Heave Achse werden vertikale Bewegungen wie Kuppen und Senkenvermittelt.

Wir haben uns für das SeatmoverKonzept entschieden - und sind noch immer voll davon überzeugt.

Hier gibt es kein Richtig und kein Falsch – nur persönlichePräferenzen mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Diese wollen wir hierkurz erläutern:

Single Screen: ein einzelner Monitor, entweder als 16:9.

Vorteile: Platzsparend, günstig, geringe Anforderungen anden Computer

Nachteile: Eingeschränktes Sichtfeld (Fahrzeuge neben demeigenen sind nicht sichtbar), kein räumliches Sehen, bedingtes Eintauchen indie Simulation

Ein einzelner Ultrawidescreen Monitor: Deutlich größerer Sichtbereich als ein normaler Bildschirm, jedoch kleiner als beimTripple Screen

Vorteile: Platzsparend, ein breites und durchgehendes Bild,nicht sehr hohe Anforderungen an den Computer.

Nachteile: Eingeschränktes Sichtfeld (Fahrzeuge neben demeigenen sind rel. spät sichtbar), kein räumliches Sehen, bedingtes Eintauchenin die Simulation

Triple Screen: 3 Monitore nebeneinander

Vorteile: Mittlere Anforderungen an den Computer, sehr gutesSichtfeld

Nachteile: die teuerste Lösung, sichtbare Ränder der Monitoreunterbrechen die Bilddarstellung, relativ aufwändig zu konfigurieren, dass dasBild in den seitlichen Monitoren verzerrungsfrei dargestellt wird, hoherPlatzbedarf, keine räumliche Darstellung, man fühlt sich fast wie im Cockpit

VR Brille: Virtual Reality Brillen hatten in derVergangenheit schlechte Auflösungen, man konnte Details auf dem Armaturenbrettund in der Distanz kaum erkennen und es trat der sog. Fliegengittereffekt auf.Mit den aktuellen top Brillen (HP Reverb / Reverb G2 und Valve Index) tretendiese Probleme nicht mehr auf. Ein weiteres Problem ist Motion Sickness: starkeÜbelkeit die Auftritt, weil die Brille eine Bewegung vorgaukelt, die der Körpernicht in einem statischen Simulator erfährt. In einem guten MotionSimulator, der den Körper realitätsgetreu bewegt, tritt dieser Effekt nur insehr seltenen Fällen auf, d.h. nach unseren Erfahrungen in weit unter 5% der Fälle.

Vorteile: Du bist drin! Ganz und gar! Du denkst wirklich,dass Du in einem Cockpit sitzt. Natürliches räumliches Sehen, realistischesGeschwindigkeitsgefühl, natürliche Blickführung und Rundumsicht, Raumklang,absolute Immersion.

Nachteile: sehr hohe Anforderungen an den Computer, dieUmgebung wird nicht wahrgenommen (Bedienelemente am Lenkrad müssen blindbedient werden), sehr selten kommt es zu Übelkeitsgefühl, umständlicher fürBrillenträger, man schwitzt unter der Brille stärker, sehr selten MotionSickness.

TrackTime Tip: wir sind alle VR Fans. Wenn Du wirklich indie Simualtion eintauchen möchtest, ist VR eine Offenbarung.

Wir sind Fans davon, die Fahrzeuge so zu fahren, wie sie in der Realität sind. Es gibt generell dreiverschiedene Schaltmöglichkeiten: Schaltpaddles am Lenkrad, sequentielleSchaltung mit Schalthebel und H-Schaltung.

Moderne Rennfahrzeuge werdenfast ausschließlich mit Schaltpaddels am Lenkrad geschaltet. Wenn du aber auchgerne ältere Fahrzeuge fahren möchtest, kannst Du mit dem Fanatec SQ sowohl H-Schaltungenals auch squentielle Schaltungen simulieren.

Das sog. Fly-Off, als die Bremse der Hinterachse, istunablässig wenn Du Rallye oder Rallycross Simulationen fahren möchtest. Wennnicht – weglassen.

Wenn Du mit Headset fährst:nein. Wenn Du mit Monitoren fährst: ja! Die normalen Monitorlautsprecher habeneinfach keinen ausreichenden Klang, um die Fahr- und Motorgeräusche gutwiderzugeben. Gute Kopfhörer oder die Kopfhörer der VR Brille sind aber sehrgut und die Kopfhörer der VR Brille simulieren sogar die Veränderung derKlangkulisse beim Drehen des Kopfes.

Wenn Du einen fahrfertigen Simulator kaufst, musst Du nurStrom und Netzwerk anschließen und einschalten. Der gesamte Simulator istfahrfertig vorinstalliert. Mit unserer Installationsunterstützung helfen wirDir zudem per Fernwartung bei den ersten Schritten und erklären Dir genau, waszu tun ist. So kommen auch Computer-Laien innerhalb weniger Minuten zumFahrerlebnis und wissen was zu tun ist, um den Simulator zu starten.

Du hast weitere Fragen? Schreib uns, wir beraten Dich gerne!

Sehr viele Aktuatoren sind sehr laut, mit einem relativdurchdringenden Geräusch. Sie konnten kaum in einem Mehrfamilienhaus eingesetztwerden. Da es keine Aktuatoren auf dem Markt gab, die unseren Anforderungenentsprachen. Deshalb haben wir selbst Hand angelegt und die SilentForceAktuatoren entwickelt: stark, schnell und auch sehr leise. So leise, dass DuDich ohne Probleme ganz normal unterhalten kannst.

So nervst Du weder Mitbewohner, noch Nachbarn.

Die SilentForce Aktuatoren sind äußerst stark und befördernauch kräftige Männer in den Simulationshimmel.

Unsere Simulatoren werden in einigen Sim-Centern improfessionellen Verleihbetrieb eingesetzt. Dort werden sie täglich mehrereStunden beansprucht und bereiten sehr, sehr wenige Probleme. Im Heimbetriebwirst Du sehr viele Jahre lang Deine Freude daran haben.

Kein Problem! Du kannst Deine bestehende Hardwareweiterverwenden und mit unserem Konfigurator nur die Teile bestellen, die Du noch benötigst.